Freitag, März 04, 2016

RPG Blog-O-Quest März 2016 - Settings

Die Queste im März dieses Jahres dreht sich um Settings. Dank geht an Würfelheld und Greifenklaue für die Organisation der RPG Blog-O-Quest.

1.) Welche Eigenschaften und/oder Besonderheiten schätzt Du an Deinen/m Lieblingssetting(s)?
Ich kenne mich darin aus.

2.) Hast Du schon Settings selber gebaut? Bist Du da der Bottom up(vom Kleinen zum Großen) oder eher der Top down (vom Großen zum Kleinen) Typ? Was waren die Besonderheiten Deines Settings? Wenn nein, warum hast Du bisher keins gebaut?
Mad-Kyndalanth basiert auf improvisierter Erzählung und ist ein Fantasy-Setting. Es verknüpft SAGA Zauberei mit old-schooliger vancian magic und stellt die Spielfiguren ins Zentrum der Erzählung; was weniger mit dem Setting als der Spielleitung zu tun hat. Und besonders scheint mir das auch nicht.

3.) Magst Du lieber generische Setting, wo man schnell mal einen Oneshot oder ein Kaufabenteuer reinwerfen kann und deren typische Tropes jeder kennt, oder lieber eigenständige, mit Besonderheiten gespickte, “einmalige” Settings?
Ein generisches Setting erlaubt in der Regel, es mit Besonderheiten zu spicken. Das ist so wie mit der Welt. Man kann sagen: Menschheit und was sie halt so schon immer gemacht hat. Und dann betrachtet man ein paar Sachen genauer und stellt fest, wie abgedreht die ganze Geschichte eigentlich ist.

4.) Wie steht es um den Detailgrad bei Kaufsettings? Möchtest Du ein Königreich lieber auf 5 oder auf 500 Seiten beschrieben haben?
Lieber auf fünf Seiten. Wenn ich fünfhundert Seiten zu einem Königreich lese, dann sollte das Königreich tatsächlich existiert haben oder wenigstens als Mythos so einflussreich sein, dass sich diese Studienarbeit lohnt. Oder es ist eine wirklich unterhaltsame und witzige Lektüre.

5.) Welches Setting hat Dich zuletzt beeindruckt, egal ob kürzlich erschienen, noch im Erscheinen begriffen oder nicht länger erhältlich?
Symbaroum. Und zwar allein aufgrund der wenigen Textfragmente, die ich bezüglich des Waldes, der Finsternis und der seltsamen Elfen las. Das reicht mir im Grunde schon aus, um eine kleines Abenteuermodul zu entwerfen.

Und für die nächste Blog-O-Quest wünsche ich mir wenigstens einen Lückentext. :P