Montag, Januar 21, 2013

Forscherdrang

Beim Bummeln im lokalen Rollenspielladen, der nun leider dicht macht - wie ein anderer weniger Wochen zuvor, entdeckte ich die Savage Worlds Explorer Edition. Sie versteckte sich zwischen großen Hardcoverregelbüchern und wartete wohl auf einen neugierigen Entdecker.

Um Savage World machte ich bisher einen großen Bogen. Die Probefahrt las ich irgendwann einmal ohne große Begeisterung und danach nie wieder.
Als ich das kleine Büchlein in den Händen hielt, dachte ich mir aber: "Ist eine nette kleine Lektüre für zwischendurch" und kaufte es mitsamt eines Sets grüner Würfel von Pegasus. Abends las ich dann Regeln zum Einschlafen, was mir nicht so recht gelang, denn dafür interessierten mich Initative mit Spielkarten, Charaktererschaffung und die übersichtlichen Regeln zu sehr.

Spielen werde ich es wohl erstmal nicht, obwohl mich die vielen Conversions schon reizen. (Savagepedia scheint da eine gute Anlaufstelle für Forscher.)
Die kleine Spielrunde, die demnächst ansteht, wird trotz des Fast, Furious and Fun-Spiels mit old school konfrontiert: wahrscheinlich Herr der Labyrinthe mit Hausregeln. (Swords&Wizardry gefällt mir vom Ansehen besser. Ich entschied mich kürzlich für den Kauf der deutschen Fassung von Labyrinth Lord, weil ich mit den Spielern sowieso auf Deutsch spielen werde und weil mich jemand von der Seifenkiste herab so beeinflusste, dass ich bestellte...

Draußen schneit's.*

* Update: Beim Lesen nach der Veröffentlichung des Artikels ereilte mich die merkwürdige Erkenntnis, dass ich mit dem Draußen schneit's die Wahrnehmung verknüpfe, dass das Draußen seitlich von mir verortet ist, nämlich vom Schreibtisch rechts außem Fenster. Und dann sah ich mich, mit plötzlicher Horizonterweiterung versehen, inmitten des Draußen, dort wo gerade überall Schnee fällt, und ich in einem Haus, das von Schnee umweht wird.
Ich bin draußen. Mitten im Schnee und um mich herum ein Haus.
Was für eine Erkenntnis.

Keine Kommentare: